Bundesangestelltentarifvertrag (BAT): § 40 Beihilfen bei Geburts-, Krankheits- und Todesfällen, Unterstützungen

Zur Übersicht des BAT

.

 § 40 Bundesangestelltentarifvertrag (BAT) 

.

§ 40 Beihilfen bei Geburts-, Krankheits- und Todesfällen, Unterstützungen

Für die Gewährung von Beihilfen in Krankheits-, Geburts- und Todesfällen sowie von Unterstützungen werden die bei dem Arbeitgeber jeweils geltenden Bestimmungen angewendet. Aufwendungen im Sinne des § 9 der Beihilfevorschriften (Bund) sind nicht beihilfefähig.
Nichtvollbeschäftigte Angestellte erhalten von der errechneten Beihilfe den Teil, der dem Verhältnis entspricht, in dem die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit eines entsprechenden vollbeschäftigten Angestellten zu der arbeitsvertraglich vereinbarten durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit steht.


Zur Übersicht weiterer tarifvertraglicher Regelungen für den öffentlichen Dienst.


Einfach Bild anklicken

Ratgeber "Rund ums Geld im öffentlichen Dienst" für nur 7,50 Euro

Der Ratgeber "Rund ums Geld im öffentlichen Dienst" informiert über alles Wissenswerte rund um das Einkommen. 

 Gehaltstabellen, Arbeitszeit, Urlaub, Reisekosten, Umzugskosten, Nebentätigkeiten, Rente, Zusatzversorgung, Beamtenversorgung, Gesundheit,  Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Beihilfe, Soziales, Eigenheimzulage, Kindergeld, Erziehungsgeld sowie Steuern von A bis Z. Der Ratgeber erläutert selbst komplizierte Sachverhalte verständlich und ist ein unverzichtbares Nachschlagewerk für alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst: Angestellte, Arbeiter und Auszubildende, Beamtinnen und Beamte sowie Beamtenanwärter, Rentner und Ruhestandsbeamte.

Der Ratgeber bietet eine Menge wichtiger Tipps und kostet 7,50 Euro. Zur Bestellung

 


 

Weiterführende Informationen zum öffentlichen Dienst finden Sie unter www.die-oeffentliche-verwaltung.de

mehr zu: BAT
Startseite | Kontakt | Impressum
www.tv-oed.de © 2017